»Home-Staging«, auf Deutsch: »Haus-Inszenierung«, kommt ursprünglich
aus den USA und bedeutet: Eine Immobilie professionell für den Verkauf
vorzubereiten.
Hierbei gilt es, mit geringen Mitteln das eigentliche Potenzial der Immobilie
hervorzuheben und sie somit »käuferfreundlicher« zu präsentieren.
So werden zum Beispiel leerstehende Immobilien, die oft düster und kleiner
wirken als sie eigentlich sind, durch passende Leihmöbel, Accessoires und
Licht »in Szene« gesetzt, um dem Käufer ein Gefühl für Größenordnung
und Zuteilung der einzelnen Räume zu vermitteln.
Aber auch bewohnte Objekte können »gestaged« werden:
Durch ein wenig Aufräumen, Ausmisten und Umdekorieren vorhandener
Möbel, wird die Immobilie entpersonalisiert und somit einer breiteren
Käuferschicht angeboten.